spenden

Gewinnen Sie ein Reisemobilbei der Reisemobilspendenaktion 2017/2018

Oldtimerspendenaktion
Lebenshilfe Gießen e.V.
  • Willkommener Familienzuwachs:

    Übergabe des „VW Bulli“ an den Gewinner der 3. Reisemobilspendenaktion 2016/2017 im Gießener LebensWERK!

  • Es wird sonnig:

    4. Reisemobilspendenaktion wieder mit Kultbulli am Start!

  • Gewinner ist der gute Zweck:

    253.000 Euro für eine inklusive Sportstätte in Gießen!

  • Endless Summer made in Fehmarn:

    Midsummer Bulli Festival vom 15. bis 18. Juni 2017!

  • Die schönsten und schnellsten VW-Busse der Welt:

    24. Internationales VW-Bus Tuning Treffen am Hockenheimring vom 23. bis 25. Juni 2017!

  • Mit Liebe gemacht:

    Gießens „LieblingsTante“ spendet handgefertigte Lieblingsstücke!

Es wird sonnig: 4. Reisemobilspendenaktion wieder mit Kultbulli am Start!

Es war eine kleine Sensation, als 1967 der Nachfolger vom VW Bus T1 vorgestellt wurde. Als T2 a hatte er nun eine gewölbte durchgehende Frontscheibe und eine Schiebetür. Den T2 gab es natürlich auch in der beliebten Westfalia-Version, die sehr oft und hauptsächlich nach Amerika verkauft wurde. Es war das praktische Reisemobil, mit dem viele Globetrotter die Welt umfahren haben. Dank seiner kalifornischen Herkunft ist der Bus rostfrei und wurde inzwischen technisch und optisch komplett neu aufgebaut.

Unterstützt wurde die Restauration von Harald Hirsch aus St. Wendel, der sich um Karosserie, Dach, Türen, Sitze und Scheiben kümmerte. Die Schreinerei Wern mit Inhaber Patrick Blug und seinem Team kümmerte sich kompetent um die Reparatur und den Neueinbau der Camping-Innenausstattung, wofür sie auch die Kosten übernahmen. Dirk Klöß und sein Ontour-Team überholten die Technik.

Danke an alle fleißigen und engagierten Hände! Mehr zu unserem Bulli in rubinrot gibt‘s in Kürze. Mitmachen und die Chance auf den neuen Campertraum sichern, kann man jetzt schon – unter „Spenden & Gewinnen“.

Der diesjährige Spendenerlös fließt in eine Wohnstätte für Menschen mit Behinderung und Schwerstbehinderung im Landkreis Gießen.

Hauptförderer